Jenseits Reading

Unsere Verstorbenen leben. Ein absurder Satz? Keineswegs.

Hat eine Seele ihren Zyklus auf Erden beendet, geht sie wieder Heim. Doch was ist dieses Heim?

Ein Übergang in eine andere Dimension. Die Seele nimmt Ihre geistige Gestalt, Ihre Erinnerungen und Erfahrungen mit. Sie entwickelt sich weiter, lernt, trifft verwandte Seelen.

In diesem Lebensbereich einer Seele ist es möglich Kontakt aufzunehmen zu uns Menschen. Verstorbene Seelen sind von sich aus daran interessiert und suchen diesen Kontakt. Als Mittler dient ein Medium. Ein Medium ist in der Lage sich bewusst zwischen den Dimensionen zu bewegen.

Wie kann ich mir einen Kontakt vorstellen

Ein Jenseitskontakt läuft telepathisch ab. Als Medium bekomme ich hierbei über mein drittes Auge Bilder vermittelt, Gefühle und Gedanken werden ausgetauscht, Gerüche können übermittelt werden. Ein Kontakt kann sehr nah und intensiv von statten gehen - wie eine reale Begegnung - oder auch sehr fern, wie durch einen Schleier.

Als Medium ist es mir nicht möglich die Art und Weise zu beeinflussen. Es wird vermittelt was übermittelt wird. Ebenso wenig kann ein Verstorbener zu einem Kontakt gezwungen werden, dies geschieht alles auf freiwilliger Basis.

Manchmal kommt kein Kontakt zustande, allerdings sehr selten. Was schon einmal vorkommen kann ist, dass sich nicht der Verstorbene meldet sondern eine andere Person oder ein Geistwesen. In der Regel erhalten wir dann auch eine Erklärung warum der Verstorbene nicht kommen mag oder kann.

Welche Bedingungen müssen für einen Kontakt vorhanden sein

Ein Kontakt kann nicht erzwungen werden. Nach einem irdischen Tod benötigt die Seele eine gewisse Zeit um sich neu zu orientieren oder zu erholen. Manche Seelen halten sich wie in einer Art Sanatorium auf und gönnen sich eine Zeit der Rekonvaleszenz. Besonders nach schwerer Krankheit ist dies der Fall.

Es gibt keine allgemeingültige Regel wann ein Kontakt zustande kommen kann, doch hat sich eine Wartezeit von mindestens ca. 3...eher 6 Monaten nach Ableben für einen Kontakt zum Jenseits bewährt. Manche Seelen möchten auch sofort Kontakt schaffen um etwas zu klären. Dies bemerkt der Hinterbliebene meistens in Form von Nähe des Verstorbenen oder „seltsamen“ Ereignissen, allerdings kann ein zu früher Kontakt sehr unklar und verwirrend sein. Dies liegt daran dass die Art der Kommunikation auch für viele erlernt werden muss. Ansonsten müssen keine Bedingungen erfüllt werden außer ein offenes Herz und am besten keine Erwartungen zu haben.

 

Was ist während eines Kontaktes möglich

Bei einem Kontakt kann sich der angefragte Verstorbene melden, wenn er möchte, und/oder auch eine andere Bezugsperson. Es können Ereignisse des Lebens angesprochen werden, das Leben im Jenseits, Gefühle können zum Ausdruck gebracht werden. Geschehnisse die Sorgen bereiten werden oftmals zur Sprache gebracht. Der Charakter kann beschrieben werden sowie das Aussehen. Manchmal werden besondere Merkmale übermittelt. Verstorbene haben selbst ein Interesse sich zu erkennen zu geben. Sie suchen den Kontakt gerne von sich aus.

Es können Fragen gestellt werden, die Beantwortung erfolgt auf freiwilliger Basis und wird nicht garantiert. Streitgespräche und Vorwürfe sollten vermieden werden, die Seele meldet sich freiwillig und ist nicht verpflichtet Rede und Antwort zu stehen.

Bei einem Übertritt ins Jenseits ist eine Seele nicht unbedingt klüger oder wissender als zu Lebzeiten. Die Seele nimmt Ihre Eigenarten mit. War eine Seele während Lebzeiten schüchtern und wortkarg wird dies auch in einem Kontakt zu spüren sein.

Was ich als Medium benötige bzw. nicht benötige

Für ein Reading benötige ich ihren Namen, ev. ihr Geburtsdatum sowie ein Bild von Ihnen. Dies dient als Energiebrücke bzw. als Ersatz eines persönlichen Besuches bei mir. Schön wäre es auch zu wissen wer kontaktiert werden soll ( ich frage dann bei einem Kontakt direkt nach dieser Person ) .

Bei Familienmitgliedern reicht es aus wenn Sie Vater, Mutter etc. mitteilen. Meistens ist es so dass ein bestimmter Kontaktwunsch zu einer bestimmten Seele besteht. Meiner Erfahrung nach ist es einfacher wenn ich den Kontakt gleich zu dieser Person erbitten kann.

Zum Verstorbenen selbst benötige ich keine Informationen und auch kein Bild! Lediglich das Sterbedatum kann vermerkt werden.

Gerne können Sie mir Ihre Fragen übermitteln (ich bitte hier auf Beschränkung von max. 5 Fragen und keine Fragenkataloge zu übermitteln).

Ablauf

Sie senden mir per Mail oder Post ein Bild von Ihnen sowie ihren Namen und wen sie zu kontaktieren erhoffen. Ein Reading erstelle ich schriftlich. Anfragen werden der Reihe nach Auftrags- bzw. Zahlungseingang bearbeitet. Zur Zeit müssen Sie mit einer längeren Bearbeitungszeit von mehreren Monaten (ca.3-4) rechnen.

Zur Orientierung teile ich Ihnen einen Termin nach Zahlungseingang mit. Sollte an diesem Tag kein Kontakt zustande kommen ( ungünstige Bedingungen, zu früh, Krankheit etc. ) so teile ich Ihnen einen neuen Termin mit. Sobald das Reading gemacht wurde erhalten Sie dieses als Mail, oder auf Wunsch gegen Aufpreis (5€) mit der Post, zugesendet.

 

Nach dem Reading

Haben Sie noch Fragen zum Reading so können Sie diese gerne über eine Mail stellen. Eine Nachbetreuung ist möglich und erfolgt auf freiwilliger Basis. Fragen sollten bis spätestens 2 Wochen nach Zugang des Readings erfolgen. Für ein Feedback bin ich immer dankbar.

Ein seriöses Medium wird immer darauf hinweisen dass ein Kontakt nicht garantiert werden kann. Jedes Reading ist ein Experiment, dessen Verlauf weder vorhergesagt noch garantiert werden kann. Der Umfang eines Reading lässt sich vorab nicht definieren da jedes Reading individuell abläuft

Hinweis:

Ein Jenseits Reading dient nicht dazu Kontakt zu Ihrem Geistführer herzustellen. Dies wird ausschließlich in einem Guide Reading gemacht. Ein Jenseits Reading ist auch keine Beratung die Ihre Lebensaufgabe verdeutlicht oder Ihnen Antworten auf die Fragen zu Ihrer eigenen spirituellen Entwicklung gibt.

Bei einem Jenseits Reading geht es ausschließlich um den Kontakt zur jenseitigen Welt und den Botschaften die diese Ihnen mitteilen möchten.

Ich betone nochmals: ein Verlauf kann nicht vorhergesagt werden, es kann nicht garantiert werden dass ihre Fragen beantwortet werden noch die gewünschte Person erscheint. Jenseitige kommen freiwillig zu uns und geben uns gerne einen Rat. Sie sagen weder die Zukunft vorher noch werden Sie uns unsere Lebensaufgabe lösen.

Der Ausgleich erfolgt für meinen Zeitaufwand. Ich gebe keine Garantie dafür das sie erfahren werden was sie sich erhoffen. Auch kann ich nicht Erwartungen erfüllen. Jedes Reading ist ein Experiment. Ein Medium ist nicht dafür da die Erwartungen des Sitters zu erfüllen und hat keinen Einfluss auf den Inhalt oder den Kontakt der zustande kommt. Es übermittelt was ihm gegeben wird. Das ist die Aufgabe eines Medium.

Nach erfolgtem Reading sowie abgeschlossenem Auftrag nach einer gewissen Nachfragezeit werden Ihre Kundendaten sowie das Reading von mir gelöscht.

Kosten: 100 €

Mehr Informationen:

Auf meiner Hauptseite finden Sie mehr Informationen über den Kontakt zum Jenseits sowie Antworten zu häufig gestellte Fragen: hier klicken

Für ein Jenseitsreading müssen Sie im Moment mit einer längeren Wartezeit nach Auftragseingang rechnen. Dies  kommt daher dass ich als Medium nur eine begrenzte Anzahl von Jenseitskontakte pro Monat durchführe. Ein arbeiten wie am Fließband ist mir nicht möglich.

Jeder Kontakt ist ein Experiment. Der Verlauf kann nicht bestimmt, der Erfolg nicht garantiert werden. Dies ist auch abhängig von Ihrer Motivation, dem Willen der jenseitigen Seelen und meiner Verfassung. Bei Unwetter, Krankheit oder einfach Überarbeitung nehme ich mir das Recht, mir die nötige Zeit zu gönnen um meine Kräfte zu wahren.

 

Was benötige ich für eine Beratung:

Damit ich eine Beratung oder ein Reading für Sie durchführen kann benötige ich Ihren Namen, Ihr Alter oder alternativ Ihr Geburtsdatum, Ihre Fragen sowie ein Bild von Ihnen.

Das Bild benötige ich als Energiebrücke um einen Kontakt zu Ihrer Seele herzustellen. Es muss nichts besonderes oder ganz aktuell sein und kann per Mail übermittelt werden.

Nicht ein leises Ticken schlägt an unser Ohr, wenn irgendwo zwei Sterne aufeinander rennen – was mag erst außerhalb dieser Welt vorgehen, wovon wir nicht das geringste erfahren!

Christian Gottfried Nees von Esenbeck

(1776 - 1858), deutscher Botaniker und Naturphilosoph